in , ,

7 Lektionen für mehr Kundenzufriedenheit

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Nicht nur der Aufbau und das Erscheinungsbild einer Website spielen bei jedem Geschäftsmodell eine große Rolle. Die Bewertungen und Meinungen und die daraus resultierende Kundenzufriedenheit sind enorm wichtig. Besonders neue Besucher machen ihre Entscheidung häufig von der Meinung erfahrener Kunden abhängig. Mit den folgenden 7 Ideen kannst du sowohl deinen Unternehmenserfolg steigern, als auch die Kundenbindung an dein Unternehmen verbessern.

Wofür ist Kundenzufriedenheit wichtig?

Rund 75 Prozent aller Kunden lassen sich bewusst oder auch unbewusst bei ihrer Kaufentscheidung beeinflussen. In der Fachsprache nennt man das „Werbepsychologie“. Ziel ist es den Kunden nachhaltig in seinem Kaufentscheidungsprozess zu helfen die richtige Wahl zu treffen. Die richtige Wahl ist in diesem Fall natürlich Dein Produkt! Passen Produkt und Werbeversprechen zusammen, hast Du die Grundlage für eine positive Bewertung Deines Unternehmens durch Deine Kunden bereits gefunden. Prima! Falls sich Deine Kundenbewertungen jedoch bisher in Grenzen halten oder gar schlecht ausfallen, dann stürze Dich in unsere 7 Ideen für mehr Kundenzufriedenheit.

Inhaltsverzeichnis

  1. Kundenerwartungen erfüllen
  2. Meine Kunden reden nicht über ihre Zufriedenheit
  3. Schlechtes Kundenfeedback ist positives Kundenfeedback
  4. Weniger Distanz zu Deinen Kunden
  5. Starte eine Befragung
  6. Halte Deine Website immer aktuell
  7. Lass die Brechstange stecken
kundenzufriedenheit
Kundenzufriedenheit ist das A und O um den Unternehmenserfolg zu steigern.

1) Jede Erwartung des Kunden erfüllen

Selbstverständlich solltest Du Dich um jeden Kunden kümmern. Schließlich steht Kundenzufriedenheit für Dich an erster Stelle, oder? Trotzdem solltest Du Dich nicht zu lange damit aufhalten es wirklich jedem noch so griesgrämigen Kunden recht machen zu wollen. Seien wir ehrlich, manche Kunden scheinen regelrecht Spaß daran zu haben Unternehmer zu ärgern. Wir empfehlen Dir viel mehr auf den durchschnittlichen Kunden zu hören, also die breite Masse. Denn wenn Du hier selbst die kleinsten Unzufriedenheiten aus der Welt schaffst, wirst Du Deinen Erfolg im Nu steigern. 

2) Meine Kunden reden nicht über ihre Zufriedenheit

Falsch. Jeder hat seinem Kumpel, Kollegen oder Familienmitglied schon einmal etwas empfohlen. Der positive Effekt eines tollen Einkaufserlebnis, ist selbst in der „Offline-Welt“ nicht zu unterschätzen. Der soziale Faktor wirkt beim Kauf von Produkten oder der Auswahl von Dienstleistern bei durchschnittlich jedem zweiten Kauf. Denn statistisch sind bei praktisch jedem Einkauf mehr als nur eine Person beteiligt. Kundenzufriedenheit ist also keine „One-Man-Show“. Schmeckt der Frau die Schokocreme zum Frühstück also auch, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sie beim nächsten Einkauf selbst in den Einkaufswagen packt.

Unterschätzen Sie also niemals die Kunden, die keine Bewertung abgeben.

Ganz nebenbei, haben Online Bewertungen jeglicher Form den positiven Effekt, dass sie Deine Rankings in der Suchmaschinenoptimierung (SEO) verbessern können. Du hast also gleichzeitig die Chance an Deiner Kundengewinnung zu arbeiten.

3) Schlechtes Kundenfeedback ist positives Kundenfeedback

Durchforstet man das Internet nach Kundenbewertungsportalen, wird man kein einziges Unternehmen finden, welches zu 100% Zufriedenheit bei seinen Kunden hervorruft. Dennoch haben einige Firmen Bewertungen nahe an den 100% oder gar die Einhundert geknackt. Wie ist das möglich? 

Gerade eine negative Kundenzufriedenheit und damit verbundenes Feedback stellt eine Chance für Dich als Websitebetreiber und Unternehmer dar. Denn anders als bei positiven Bewertungen, kannst Du nun beweisen was wirklich in Dir steckt. Antworte auf jedes negative Kundenfeedback und versuche eine Lösung zu finden. Erst dann merken Deine Neukunden, wie sehr Du wirklich an ihrer Zufriedenheit interessiert bist.

4) Mehr Kundenbindung durch weniger Distanz

Wem schenken wir wohl mehr Vertrauen? Dem besten Kumpel oder irgendjemandem, dem man auf der Straße begegnet. Für einen Neukunden bist Du der Fremde. Betritt er Deine Website, betritt er also Deinen Laden. Die anfängliche Distanz musst Du umgehend unterbinden, denn Distanziertheit baut keine Produkt- oder Markenbindung auf.

Neben einer auf das Produkt maßgeschneiderte Website ist es enorm wichtig, dass Du jedem User die Möglichkeit bietest seine Fragen zu beantworten! Erarbeite eine logische Navigationsstruktur, erkläre Deine Produkte ausgiebig, gestalte Deinen Auftritt barrierefrei. Und sollte Dein Kunde noch immer Fragen haben, sei erreichbar. Biete ihm den Kontakt via Telefon, E-Mail oder über einen integrierten Chat auf Deiner Website an. Auch die Anbindung eines FAQ (Häufig gestellte Fragen) oder Forums hilft Deinem Kunden bei der Kaufentscheidung.

service_website_kommunikation
Distanziertheit führt nicht zum Erfolg. Damit Deine Kunden zufrieden sind, solltest Du den direkten Kontakt nicht scheuen.

5) Starte eine Befragung an Deine Kunden

Die Kunden rennen Dir längst die Tür ein? Das ist schön für Dich und Du scheinst einiges richtig gemacht zu haben. Aber meinst Du nicht, dass da noch mehr geht? Gebe jedem Kunden, Newsletterabonnenten oder User die Möglichkeit an einer einfachen Unternehmensbefragung zur Kundenzufriedenheit teilzunehmen. Das kann über ein Formular nach Kaufabschluss passieren, über Deine E-Mail-Marketing-Kampagnen oder über ein elegant eingebundenes und aufmerksamkeitsstarkes Pop Up auf Deiner Website. Sogar über eine kleine Social Media Kampagne könntest Du versuchen Deine User noch einmal zu erreichen. Sei Dir sicher, die Ergebnisse werden Dich verbessern.

6) Halte Deine Website immer auf dem aktuellsten Stand

Zu einer guten Website gehört eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Diese bietet ein optimales Zurechtfinden für Deine User. Eine weitere große Rolle spielt das Design der Website. Es sollte ästhetisch und anspruchsvoll sein, trotzdem aber nicht überladen. Raster lassen die Website aufgeräumt wirken und gut eingearbeitete Farben lenken den Blick auf das Wesentliche. Weitere wichtige Faktoren für eine gute Website sind Icons, die den Besuchern helfen, sich auf der Website zurechtzufinden, sowie Kontaktmöglichkeiten. Ohne lange zu suchen, sollten Besucher eine Adresse, eine Telefonnummer, eine E-Mail-Adresse und/oder einen Chat finden. Außerdem spielt die technische Komponente eine wichtige Rolle. Findet Dein Kunde wegen eines 404-Errors (Seite nicht mehr auffindbar) seine Inhalte nicht, wird er vermutlich nie wieder zurückkommen.

7) Kundenzufriedenheit mit der Brechstange?

Jeder Besitzer einer Website möchte Besucher schnell und effektiv zu Kunden machen. Jeder Website-Besitzer kann sogar aktiv Einfluss darauf nehmen, und zwar mit Empfehlungsmarketing. Durch die positiven Erfahrungen von anderen Kunden werden sich ein Großteil von Interessenten bei ihrer Kaufentscheidung beeinflussen lassen und sich zum Kauf entschließen. Da ergibt es wenig Sinn, wenn Du den Kunden bei seinem ersten Websitebesuch direkt mit Werbung erschlägst oder ihn visuell zum Kaufen zwingst. „Kunden helfen Kunden“ ist hier das Stichwort. 

Wie wäre es beispielsweise mit einem Forum? Neben einer erhöhten Interaktivität der Kunden untereinander, kannst Du spielend mit Deinen Interessenten kommunizieren. Probleme, Vorschläge, Ideen, Fragen, all das liegt jetzt nur noch ein paar Tastenschläge von der absoluten Kundenzufriedenheit entfernt. Und ganz nebenbei steigerst Du auch hier wieder Deine Relevanz bei der Suchmaschinenoptimierung.

Mit Kundenzufriedenheit den Unternehmenserfolg steigern

Du siehst, es kommt nicht nur auf eine Handvoll Bewertungen auf irgendeinem Portal an. Deine Website muss den Kunden einfangen, Deine Inhalte müssen begeistern und jede Erwartung Deiner Kunden muss erfüllt werden für eine maximale Kundenzufriedenheit. Außerdem solltest Du Deine Fehler reflektieren können, offensichtliche Probleme beheben und stets für Deinen Kunden Ansprechpartner sein. Die Betonung liegt hier übrigens auf „Partner“. Wenn Du Dich an diese 7 Lektionen zur Kundenzufriedenheit hältst, wirst Du ganz sicher bald die ersten Erfolge messen.

Teile uns doch Deine eigenen Erfahrungen zu Kunden, lustige Geschichten und Ideen für noch mehr Kundenzufriedenheit in den Kommentaren mit.